Wir machen Mathe aufregend!

Das Üben von Mathe-Aufgaben hilft dazu die Rechenfähigkeiten zu verbessern. Bei Kekula werden die jeweiligen Aufgaben nach dem Zufallsprinzip generiert. So bekommen die Kinder bei jeder Sitzung andere Aufgaben vorgelegt. Selbstverständlich immer unter Berücksichtigung der gespeicherten Einstellungen.

On- und Offline üben

Die Aufgaben können jederzeit auch ohne Internetverbindung geübt werden, egal ob Zuhause, im Auto oder Zug, im Urlaub oder in einem Wartezimmer. Die gesammelten Taler werden auf dem Handy gespeichert. Für das Anschauen eines Videos ist allerdings eine Online-Verbindung notwendig. Entweder über das Wlan oder über den Datentarif des Handys.

Individuelle Einstellungen

Jedes Kind ist anders, jedes Kind lernt im eigenen Tempo und mit einem eigenen Schwierigkeitsgrad. In der Kekula-App können für jedes Kind verschiedene Einstellungen individuell gespeichert werden:

  • Schwierigkeitsgrad der Plus und Minus Mathe-Übungen: Rechnen bis 20, Rechnen bis 100, Rechnen bis 1000 oder Rechnen bis 10000;
  • Auswahl der Multiplikation und Dividier Übungen: Das kleine 1×1 oder das große 1×1;
  • Auswahl der Eingabemöglichkeiten: Entweder mit 4 Auswahlmöglichkeiten oder mit offener Eingabe;
  • Festlegen der Anzahl Taler die für ein Video notwendig sind;
  • Festlegen der maximalen Länge eines Videos in Minuten;
  • Festlegen der maximalen Minutenanzahl die am Tag geschaut werden dürfen;

Beispiel:

Ein Erstklässler fängt gerade mit dem Rechnen an, der Schwierigkeitsgrad wird auf Rechnen bis 20 gespeichert. Sowohl das kleine 1×1 als auch das große 1×1 wird deaktiviert. Um den Einstieg in das Rechnen zu erleichtern wird die Option mit vier Auswahlmöglichkeiten gewählt. Die Serie von Aufgaben besteht immer aus 20 Aufgaben. Pro Serie können also maximal 20 Taler gesammelt werden. Der Erstklässler braucht am Anfang nur 30 Taler (für 30 richtig beantwortete Aufgaben) für ein Video einzulösen. Er darf Videos anschauen mit einer Länge von maximal 3 Minuten und in Summe höchstens 10 Minuten am Tag.

Ein Drittklässler ist ja schon geübt und deshalb wird der Schwierigkeitsgrad auf Rechnen bis 1000 gespeichert. Das kleine 1×1 wird aktiviert. Für ein Video muss er 50 Taler gesammelt haben. Die maximale Länge der Videos und die Minuten am Tag werden auch hier auf 3 bzw. 10 Minuten begrenzt/gespeichert.

Benutzerfreundlich

Wir kennen viele Kinder-Apps die entweder von dem Design, Grafiken, Farben oder von Funktionen überladen sind. Die Kinder finden sich nicht zu Recht oder verstricken sich in den Menü-Möglichkeiten oder Funktionen. Dritt- und Viertklässler finden die Gestaltung oft „kindisch“.

Unser Motto: Weniger ist mehr! Kekula ist eine App, die leicht verständlich und intuitiv zu bedienen ist. Klares Design, übersichtliche und gut verständliche Menüführung.

Wir verzichten bewusst auf bunte Farben, witzige Musik oder belustigende Figuren. Die  Möglichkeit ein Video anzuschauen ist hier der Motivator sorgt für den gewünschten Lernerfolg.

Immer gut vorbereitet: die App ist so strukturiert, dass Aufgaben ganz gezielt geübt werden können. Steht eine Arbeit zum Thema „das kleine 1×1“ an, besteht die Möglichkeit auch ganz gezielt diesen Aufgabenbereich zu üben.

Das Belohnungssystem

„Reich“ werden durch Mathe üben? Ein eigenes Konto mit einer digitalen Währung? Welches Kind möchte das nicht. Das Taler-Konto wächst bei jeder richtig beantworteten Aufgabe. Wie gut das Konto gefüllt ist, wird anschaulich mittels Taler angezeigt. Das Konto ist jederzeit abrufbar, die Kinder haben jederzeit einen Überblick über die gesammelten Taler und ob das Konto über ausreichend Taler für eine Belohnung verfügt.

YouTube als Belohnung

YouTube ist nicht Ohne! Aber: Wir bieten eine kindgerechte Variante in dem wir die Youtube-Videos selbst selektieren, kontrollieren und einbinden.

Das Abspielen des Videos ist so programmiert, dass alle anderen Youtube-Funktionen ausgeschaltet sind. Nachfolgende Videos anschauen, weiterleiten oder eingeben und lesen von Kommentaren ist nicht möglich.

Gutschein als Belohnung

Mit dem Gutschein als Belohnungssystem wird mit dem Kind vorab eine Belohnung vereinbart. Für eine bestimmte Anzahl von Taler kann ein Gutschein an eine E-Mail Adresse verschickt werden.

Die Lerneffekte

Nicht nur die schulischen Mathe-Leistungen werden durch das regelmäßige Üben besser, auch der Umgang mit Geld wird spielerisch trainiert: Zuerst „verdienen“, dann sparen und danach ausgeben. Lernen mit digitalen Währungen umzugehen. Als Währung für das Belohnungssystem werden „Kekula-Taler“ verwendet. Jedes Kind erhält ein eigenes Taler-Konto. Ist das Konto leer, kann auch nicht eingekauft werden. Die Einkäufe bestehen aus dem Einlösen der Kekula-Taler für das Anschauen eines Videos.

Sind die Kinder erst einmal begeistert, können Sie nicht genug von Kekula bekommen.

Wir wünschen viel Erfolg und Spaß!